3105 neue Coronavirus-Ansteckungen innert 24 Stunden gemeldet

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) innert 24 Stunden 3105 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Zudem registrierte das BAG gemäss Mitteilung vom Freitag 5 Todesfälle und 68 Spital-Einweisungen.

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit gemäss Mitteilung vom Freitag innert 24 Stunden 3105 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. (FOTO: Keystone/EPA CDC/CDC HANDOUT)
In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit gemäss Mitteilung vom Freitag innert 24 Stunden 3105 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. (FOTO: Keystone/EPA CDC/CDC HANDOUT)

Am Donnerstag hatte das BAG 2613 Neuansteckungen gemeldet. Auf dem Höhepunkt der Epidemie betrug der Höchststand der Neuansteckungen am 23. März 1464 gemeldete Fälle.

Seit Beginn der Pandemie gab es insgesamt 74422 laborbestätigte Fälle von Ansteckungen mit dem Coronavirus, wie das BAG am Freitag weiter mitteilte. Insgesamt 5276 Personen mussten wegen einer Covid-19-Erkrankung im Spital behandelt werden. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung stieg auf 1823.

In der Schweiz und in Liechtenstein wurden bisher 1578103 Tests auf Sars-CoV-2 durchgeführt, den Erreger der Atemwegserkrankung Covid-19. Gegenüber Donnerstag wurden dem BAG 21628 neue Tests gemeldet. Über die vergangenen zwei Wochen gesehen fiel das Resultat bei 11,6 Prozent aller Tests positiv aus.

Aufgrund der Kontakt-Rückverfolgung waren am Freitag nach Angaben des BAG 7311 Personen in Isolation und 12964 Menschen standen unter Quarantäne. Zusätzlich sassen 12232 Heimkehrerinnen und Heimkehrer aus Risikoländern in Quarantäne.

(sda)


Daten:

News Redaktion
16.10.20 12:12

Themen:

Schweiz

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Umweltaktivisten besetzten den Mormont bei Eclépens

Umweltaktivisten besetzten den Mormont bei Eclépens

Viele Festnahmen bei Protesten von Frauen und Studenten in Belarus

Viele Festnahmen bei Protesten von Frauen und Studenten in Belarus