Anzahl der Schwangerschafts-abbrüche bleibt stabil

In der Schweiz sind im vergangenen Jahr 11'000 Schwangerschaften abgebrochen worden. Die Rate von 6,7 Abbrüchen pro 1000 Frauen blieb damit im Vergleich zu 2020 praktisch unverändert. 95 Prozent der Abbrüche fanden vor der zwölften Schwangerschaftswoche statt.

Anzahl der Schwangerschafts-abbrüche bleibt stabil (Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN BEUTLER)
Anzahl der Schwangerschafts-abbrüche bleibt stabil (Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN BEUTLER)

2020 hatte die Rate bei 6,8 Abbrüchen pro 1000 Frauen im Alter von 15 bis 44 Jahren gelegen, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Mittwoch mitteilte. Bei den Frauen zwischen 15 und 19 Jahren registrierte das BFS 745 Schwangerschaftsabbrüche, was einer Rate von 3,7 pro 1000 Frauen dieser Alterskategorie entspricht. Diese Rate lag 2020 bei 3,5.

Die Schwangerschaftsabbrüche von über 30-jährigen Frauen nahmen in den vergangenen zehn Jahren zu. 2010 waren 45 Prozent der Frauen mit einem Abbruch über 30 Jahre alt, 2020 und 2021 lag ihr Anteil bei 52 Prozent. Der Anteil der 25- bis 30-Jährigen veränderte sich seit 2010 wenig und lag bei 23 Prozent.

Während die Abbrüche unter 25-jähriger Frauen 2010 noch 33 Prozent ausmachten, sank der Anteil 2020 und 2021 auf 25 Prozent. Die Anteile der Frauen zwischen 15 und 19 Jahren sanken von 9 Prozent 2010 auf 7 Prozent 2021.

(sda)


Daten:

Roman Spirig
06.07.22 10:11

Themen:

Schweiz

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Estland und Lettland ziehen sich aus Chinas 17+1-Format zurück

Estland und Lettland ziehen sich aus Chinas 17+1-Format zurück

IAEA: AKW vorläufig keine Bedrohung - Experten sollen Zugang erhalten

IAEA: AKW vorläufig keine Bedrohung - Experten sollen Zugang erhalten