Auto gerät bei Unfall auf Autobahn A3 bei Mols SG in Brand

Ein Automobilist hat am Samstagnachmittag auf der Autobahn A3 bei Mols SG einen Selbstunfall verursacht. Dabei geriet sein Fahrzeug in Brand. Der 40-jährige Fahrer konnte sein Auto unverletzt verlassen.

Aus unbekannten Gründen kollidierte das Auto auf der A3 zuerst mit der Mittelleitplanke und dann mit der seitlichen Leitplanke. Danach geriet es in Brand. (FOTO: Kantonspolizei St. Gallen)
Aus unbekannten Gründen kollidierte das Auto auf der A3 zuerst mit der Mittelleitplanke und dann mit der seitlichen Leitplanke. Danach geriet es in Brand. (FOTO: Kantonspolizei St. Gallen)

Der Mann fuhr am Samstag kurz nach 15.30 Uhr auf der Autobahn von Zürich in Richtung Sargans, wie die Kantonspolizei St. Gallen am Sonntag mitteilte. Aus unbekannten Gründen kollidierte das Auto demnach auf dem Gemeindegebiet von Mols zuerst mit der Mittelleitplanke und dann mit jener an der Seite. Danach geriet es in Brand.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand der Wagen laut Polizei bereits in Vollbrand. Die ausgerückte Feuerwehr konnte das Feuer löschen. Die Autobahn musste kurzfristig gesperrt werden, dadurch kam es zu Verkehrsbehinderungen. Das Auto wurde total beschädigt.

(sda)


Daten:

News Redaktion
17.10.21 10:48

Themen:

Schweiz

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

BAG meldet 9571 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

BAG meldet 9571 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

Effretikon: Autolenker fährt Fussgängerin an und flüchtet

Effretikon: Autolenker fährt Fussgängerin an und flüchtet