Autofahrer verursacht Stromausfall für 100 Haushalte

In der Stadt St. Gallen ist ein Autofahrer am frühen Dienstagmorgen so heftig in einen Stomverteilkasten geprallt, dass er danach von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden musste. Es kam zu einem Stromausfall, von dem rund 100 Haushalte betroffen waren.

Wegen eines Sekundenschlafs geriet der 41-jährige Lenker am Dienstagmorgen auf die Gegenfahrbahn und krachte in einen Stromverteilkasten. (FOTO: St. Galler Stadtpolizei)
Wegen eines Sekundenschlafs geriet der 41-jährige Lenker am Dienstagmorgen auf die Gegenfahrbahn und krachte in einen Stromverteilkasten. (FOTO: St. Galler Stadtpolizei)

Ein Autofahrer war um 5.20 Uhr stadtauswärts auf der Langgasse unterwegs. Dabei sei er auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal mit einem Stromverteilkasten zusammengestossen, teilte die Stadtpolizei mit. Das Fahrzeug wurde durch den Aufprall auf die Seite gedreht.

Der 41-jährige Lenker war ansprechbar, konnte sich aber nicht selber aus dem Auto befreien. Die Feuerwehr musste zuerst das Dach abnehmen. Danach wurde der Mann mit unbestimmten Verletzungen ins Spital gefahren.

Als Ursache gilt nach ersten Erkenntnisse ein Sekundenschlaf des Fahrers. Am Auto entstand Totalschaden. Wegen des Unfalls fiel der Strom für rund 100 Haushalte während zwei Stunden aus.

(sda)


Daten:

News Redaktion
30.06.20 12:02

Themen:

Schweiz

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Israel meldet Rekordwert an Corona-Neuinfektionen

Israel meldet Rekordwert an Corona-Neuinfektionen

Ex-Sonderermittler Mueller: Stone bleibt verurteilter Verbrecher

Ex-Sonderermittler Mueller: Stone bleibt verurteilter Verbrecher