Bus in Russland fährt ungebremst in Haltestelle - Sechs Menschen tot

Ein Kleinbus ist in Russland wohl aufgrund defekter Bremsen in eine Haltestelle mit wartenden Menschen gefahren. Sechs Menschen starben bei dem Unglück in der Region Swerdlowsk rund 1500 Kilometer östlich von Moskau am Donnerstagmorgen, fünf weitere wurden verletzt, wie die Ermittler mitteilten.

HANDOUT - Das Standbild aus einem Video zeigt den Bus, der zuvor aufgrund defekter Bremsen in eine Haltestelle mit wartenden Menschen gefahren war. Sechs von ihnen starben. Fünf weitere Menschen wurden bei dem Unglück  verletzt, wie die Ermittler mitteilten. Foto: Investigative Committee/TASS/dpa (FOTO: Keystone/TASS/Investigative Committee)
HANDOUT - Das Standbild aus einem Video zeigt den Bus, der zuvor aufgrund defekter Bremsen in eine Haltestelle mit wartenden Menschen gefahren war. Sechs von ihnen starben. Fünf weitere Menschen wurden bei dem Unglück verletzt, wie die Ermittler mitteilten. Foto: Investigative Committee/TASS/dpa (FOTO: Keystone/TASS/Investigative Committee)

Der Bus habe mehrere Arbeiter in einem Dorf zu einer Fabrik fahren sollen, meldete die Staatsagentur Ria Nowosti unter Berufung auf eine regionale Behörde.

Kurz vor dem Firmengelände habe der Fahrer aber an einem Abhang die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Der Bus habe ein Tor gerammt und sei in die Haltestelle gerast. Die Behörden ermitteln wegen möglicher Verstösse gegen Sicherheitsvorschriften.

(sda)


Daten:

News Redaktion
10.06.21 13:05

Themen:

International

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Italien lockert Corona-Regeln - Astrazeneca nur an Menschen über 60

Italien lockert Corona-Regeln - Astrazeneca nur an Menschen über 60

BAG meldet 358 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

BAG meldet 358 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden