Drei Heroinhändler in Zürich und im Kanton St. Gallen verhaftet


Roman Spirig
Regional / 05.06.19 12:00

Drei Heroinhändler sind in Zürich und im Kanton St. Gallen verhaftet worden. Die Polizei stellte 130 Gramm Heroin sicher, 2,8 Kilogramm Streckmittel und mehrere tausend Franken Bargeld.

Drei Heroinhändler in Zürich und im Kanton St. Gallen verhaftet (Foto: KEYSTONE / DPA / BORIS ROESSLER)
Drei Heroinhändler in Zürich und im Kanton St. Gallen verhaftet (Foto: KEYSTONE / DPA / BORIS ROESSLER)

Drogenfahnder der Stadtpolizei Zürich hatten am Morgen an einer Tramhaltestelle im Kreis 4 einen 55-jährigen Mann kontrolliert, der sich verdächtig verhalten hatte. Dabei fanden die Beamten über 30 Gramm Heroin und verhafteten den Dealer, wie die Stadtpolizei am Mittwoch mitteilte.

Ermittlungen führten die Fahnder in der Folge zu einer Wohnung im Kanton St. Gallen. Dort stiessen sie auf noch mehr Heroin und über zwei Kilogramm Streckmittel. Zwei weitere 21-jährige Männer, die sich in der Wohnung aufhielten, wurden ebenfalls verhaftet. Die mutmasslichen Drogenhändler wurden der Staatsanwaltschaft Zürich zugeführt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Tour de Suisse: 17. Streich von Rekordmann Peter Sagan
Sport

Tour de Suisse: 17. Streich von Rekordmann Peter Sagan

Peter Sagan schlägt auch in diesem Jahr an der Tour de Suisse wieder zu. Der Slowake vom Team Bora-Hansgrohe gewann in Murten die 3. Etappe im Sprint. Damit baute Sagan seinen Etappenrekord aus und löste den Dänen Kasper Asgreen im gelben Leadertrikot ab.

Saab nimmt mit Gripen E nicht an Flugtests teil
Schweiz

Saab nimmt mit Gripen E nicht an Flugtests teil

Der Gripen E des schwedischen Herstellers Saab wird nicht an den Flugtests im Hinblick auf die Beschaffung eines neuen Kampfflugzeugs in der Schweiz teilnehmen. Die Konsequenzen dieses Rückzugs waren vorerst unklar.

Gewinne den Jackpot von über 5000.- CHF im versteckten Wort auf Sunshine Radio
Paid Content

Gewinne den Jackpot von über 5000.- CHF im versteckten Wort auf Sunshine Radio

Sunshine Radio sucht jeweils von Montag bis Samstag um 7.50 Uhr ein Wort, das richtig viel Geld einbringen kann. Aktuell sind im Jackpot über Fr. 5000.-. Gesucht wird aktuell das fehlende Wort aus dem Satz von Endo Anaconda.

Aargauer Regierung zu General Electric:
Regional

Aargauer Regierung zu General Electric: "Massiver Verlust von Arbeitsplätzen"

Der Aargauer Regierungsrat bedauert den erneuten Abbau von 450 Stellen bei General Electric (GE). Es komme zum dritten Mal hintereinander zu einem substantiellen Stellenabbau.