Ein Ebikoner Gemeinderat verpasste die Wiederwahl auf Anhieb

In der Luzerner Agglomerationsgemeinde Ebikon sind am Sonntag vier von fünf Gemeinderäten wiedergewählt worden. FDP-Gemeinderat Ruedi Mazenauer verpasste das absolute Mehr um 23 Stimmen. Es kommt zu einem zweiten Wahlgang.

In der Luzerner Gemeinde Ebikon kommt es zu einem zweiten Wahlgang. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)
In der Luzerner Gemeinde Ebikon kommt es zu einem zweiten Wahlgang. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

Susanne Troesch-Portmann (CVP) erzielte 1640 Stimmen, Daniel Gasser (CVP) machte 1615 Stimmen. Hans Peter Bienz (parteilos) kam auf 1555 Stimmen und Andreas Michel (parteilos) auf 1301 Stimmen.

Der Bisherige Ruedi Mazenauer (FDP) kam auf 1207 Stimmen und verpasste das absolute Mehr knapp. Es lag bei 1230 Stimmen. Daran scheiterten auch Marianne Wimmer-Lötscher (SP, 1056 Stimmen) und Heidi Koch (GLP, 498 Stimmen).

Daniel Gasser wurde als Gemeindepräsident wiedergewählt. Die Wahlbeteiligung betrugt 28,9 Prozent.

(sda)


Daten:

News Redaktion
29.03.20 15:39

Themen:

Regional

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Klanghaus: Architektenwechsel und verzögerter Baustart

Klanghaus: Architektenwechsel und verzögerter Baustart

Bund erlaubt Sportveranstaltungen per 6. Juni

Bund erlaubt Sportveranstaltungen per 6. Juni