Grünliberale werden grossmehrheitlich Herzog wählen

Die GLP-Fraktion wird am Mittwoch mehrheitlich Eva Herzog die Stimme für die Nachfolge von Simonetta Sommaruga geben. Bei der Nachfolge für Ueli Maurer werden sich die Stimmen laut Fraktionschefin Tiana Angelina Moser aufteilen.

Sie konnte bei den Grünliberalen offenbar punkten: SP-Bundesratskandidatin Eva Herzog (links) wird laut GLP-Fraktionschefin Tiana Angelina Moser einen Grossteil der Stimmen ihrer Fraktion erhalten. (FOTO: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE)
Sie konnte bei den Grünliberalen offenbar punkten: SP-Bundesratskandidatin Eva Herzog (links) wird laut GLP-Fraktionschefin Tiana Angelina Moser einen Grossteil der Stimmen ihrer Fraktion erhalten. (FOTO: KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE)

Alle vier Kandidierenden seien wählbar, so Moser am Dienstag vor den Medien im Bundeshaus. Alle vier gehörten Polparteien an. Deshalb sei es für die Grünliberalen wichtig, zu sehen, ob sie fähig seien, sich nötigenfalls auch von ihren parteipolitischen Positionen zu emanzipieren, um das Land voranzubringen.

(sda)


Daten:

News Redaktion
06.12.22 17:33

Themen:

Schweiz

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Juso fordern kommunalen Mindestlohn in der Stadt Luzern

Juso fordern kommunalen Mindestlohn in der Stadt Luzern

Neuer Museumsdirektor Gianni Jetzer will Schwellenängste abbauen

Neuer Museumsdirektor Gianni Jetzer will Schwellenängste abbauen