Kaputte Lampe beendet Partie zwischen den Lakers und den Lions

Die Partie zwischen den Rapperswil-Jona Lakers und den ZSC Lions wird nach zwei Dritteln beim Stand von 1:2 abgebrochen. Grund ist eine kaputte Lampe.

Wegen dieser kaputten Lampe musste die Partie zwischen den Lakers und den Lions abgebrochen werden (FOTO: KEYSTONE/PATRICK B. KRAEMER)
Wegen dieser kaputten Lampe musste die Partie zwischen den Lakers und den Lions abgebrochen werden (FOTO: KEYSTONE/PATRICK B. KRAEMER)

Um 22.06 Uhr verkündete Markus Bütler, der CEO der Lakers, den Spielabbruch, der die logische Konsequenz war. Die Sicherheit sei nicht gewährleistet, sagte Bütler. Zuvor war ein Schutzglas einer Lampe kaputtgegangen, was zur Folge hatte, dass viele Glassplitter herunterfielen. Zunächst wurde das Eis ein weiteres Mal komplett gereinigt, worauf die Eismaschine nochmals zurückkehrte. Doch es nützte alles nichts. Die Partie wird in Folge höherer Gewalt wiederholt.

Die Lions waren mit dem 2:1 nach 40 Minuten mehr als gut bedient. Die Rapperswiler erspielten sich ein klares Plus an guten Chancen und hatten Pech, dass sowohl Nathan Vouardoux (13.) als auch Yannick Brüschweiler (29.) am Pfosten scheiterten. Alle drei Tore erzielten Verteidiger. Maxim Noreau brachte die Gäste in der 18. Minute in Führung, der schwedische Neuzugang Emil Djuse glich für die Lakers (25.) aus. Für das 2:1 der Zürcher zeichnete in der 35. Minute Yannick Weber verantwortlich; der NHL-Rückkehrer war im Powerplay mit einem satten Direktschuss erfolgreich.

(sda)


Daten:

News Redaktion
14.09.21 22:24

Themen:

Sport

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Zürcher Regierungsrat will grosse Gastrobetriebe unterstützen

Zürcher Regierungsrat will grosse Gastrobetriebe unterstützen

Beginn der russischen Parlamentswahl: Opposition wittert Wahlbetrug

Beginn der russischen Parlamentswahl: Opposition wittert Wahlbetrug