Löwenrudel in Südafrika aus Nationalpark entkommen


Roman Spirig
International / 07.06.19 12:07

In Südafrika ist ein Rudel von geschätzt 14 Löwen aus einem bei Touristen beliebten Nationalpark entkommen und bewegt sich frei herum. Die Tiere seien ausserhalb des Krüger-Nationalpark in der Provinz Limpopo gesichtet worden.

Löwenrudel in Südafrika aus Nationalpark entkommen - Symbolbild National Park Südafrika (Foto: KEYSTONE / EPA / CARL FOURIE)
Löwenrudel in Südafrika aus Nationalpark entkommen - Symbolbild National Park Südafrika (Foto: KEYSTONE / EPA / CARL FOURIE)

Dies sagte am Freitag ein Sprecher der Provinzregierung. Ranger und andere Behörden würden nach den Löwen suchen. Die umliegenden Gemeinden seien gewarnt worden. Man hoffe, dass die Tiere bald eingefangen und in den Park zurück gebracht werden können.

Der Krüger-Park im Nordosten Südafrikas ist eine der wichtigsten Touristenattraktionen des Landes. Der Park ist etwa so gross wie das Bundesland Hessen. Er ist bekannt für die Vielzahl an wilden Tieren wie Elefanten, Löwen, Nashörner, Leoparden und Büffel.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Basel krallt sich den ablösefreien Stürmer Ademi
Sport

Basel krallt sich den ablösefreien Stürmer Ademi

Basel verpflichtet ablösefrei den Schweizer Stürmer Kemal Ademi. Der 23-Jährige erhielt einen Vertrag bis Juni 2023.

Luzerner Stadtregierung will auch künftig mit Besetzern verhandeln
Regional

Luzerner Stadtregierung will auch künftig mit Besetzern verhandeln

Die Luzerner Stadtregierung will auch künftig mit Hausbesetzern verhandeln, bevor sie eine Strafanzeige und eine Räumung in Betracht zieht. Sie empfiehlt eine Motion zur Ablehnung, die unter anderem einen Verzicht auf Verhandlungen fordert.

Seedamm 4 Stunden gesperrt! Vier Personen bei Verkehrsunfall in Hurden verletzt
Regional

Seedamm 4 Stunden gesperrt! Vier Personen bei Verkehrsunfall in Hurden verletzt

Bei einem missglückten Überholmanöver sind in der Nacht auf heute Sonntag in Hurden vier Personen verletzt worden. Der Seedamm zwischen Pfäffikon und Rapperswil musste wegen des Unfalls während vier Stunden gesperrt werden.

Nicht essen: Kokosnuss-Stücke von Manor zurückgerufen
Schweiz

Nicht essen: Kokosnuss-Stücke von Manor zurückgerufen

In Kokosnuss-Stücken, die bei Manor AG verkauft wurden, sind Listerien nachgewiesen worden. Eine Gesundheitsgefährdung kann nicht ausgeschlossen werden.