Luzern schliesst Büro für Corona-Freiwilligenarbeit

Im Kanton Luzern haben sich während der Coronakrise deutlich mehr Personen für einen Freiwilligeneinsatz gemeldet, als effektiv benötigt wurden. Beim Freiwilligenbüro des Führungsstabs meldeten sich über 700 Personen, vermittelt wurden vom 23. März bis am Mittwoch rund 100 Freiwillige an 23 Institutionen.

Luzern schliesst Büro für Corona-Freiwilligenarbeit (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Luzern schliesst Büro für Corona-Freiwilligenarbeit (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Das Freiwilligen leisteten etwa medizinische Facharbeiten, Betreuungsarbeiten, Fahrdienste und Verpflegungsdienste, wie die Staatskanzlei Luzern am Donnerstag mitteilte. Weil die Hilfsgesuche zurückgegangen sind, wird das Freiwilligenbüro geschlossen.

Die Institutionen und Organisationen könnten nach Einschätzung des Führungsstabs ihre Aufgaben mit den vorhandenen Mitteln bewältigen, heisst es in der Mitteilung. Sollte sich die Coronasituation wieder verschlechtern, könne das Büro für Freiwilligenarbeit reaktiviert werden.

(sda)


Daten:

Roman Spirig
28.05.20 11:16

Themen:

Regional

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Apple muss doch keinen Rekord-Steuerbetrag in Irland nachzahlen

Apple muss doch keinen Rekord-Steuerbetrag in Irland nachzahlen

Ikea Schweiz hofft trotz Krise auf stabilen Umsatz

Ikea Schweiz hofft trotz Krise auf stabilen Umsatz