Luzerner Regierung beurteilt Pilot zu Schulzimmerluft positiv

Der Luzerner Regierungsrat bleibt bei seiner Ansicht, dass nicht jedes Schulzimmer mit einem CO2-Messgerät ausgerüstet werden solle. Das Ziel gut gelüfteter Räume könne auch anders erreicht werden, teilte er am Montag mit, und empfiehlt dem Kantonsrat, ein Postulat von Angelina Spörri (GLP) abzulehnen.

Das Lüften der Schulzimmer ist in der Coronapandemie zu einem politischen Thema geworden. (Archivaufnahme) (FOTO: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)
Das Lüften der Schulzimmer ist in der Coronapandemie zu einem politischen Thema geworden. (Archivaufnahme) (FOTO: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

Die Diskussion um die Luftmessgeräte in Schulzimmern war während der Coronapandemie aufgekommen. Die Ansteckungsgefahr sei dort am höchsten, wo sich viele Menschen längere Zeit nahe beieinander in geschlossenen und schlecht gelüfteten Räumen aufhielten, begründete Spörri ihre Forderung, in allen Schulen CO2-Messgeräte zu installieren.

Der Luzerner Regierungsrat war von Anfang an dagegen, jedes Schulzimmer mit einem Messgerät auszustatten. Er führte aber ein Pilotprojekt mit CO2-Messgeräten in 216 Klassenzimmern durch. Dafür hat Spörri kein Verständnis. Es sei nicht nachvollziehbar, weshalb im Kanton Luzern lange Studien durchgeführt würden für eine Massnahme, deren Wirksamkeit längst wissenschaftlich erwiesen sei.

Der Regierungsrat verweist dagegen auf die Kampagne, die auf Basis der beim Pilotprojekt gewonnenen Erkenntnisse gestartet wurde. So seien ein Flyer, eine App und Merkblätter erarbeitet worden, Kleber und entsprechend gestaltete Bildschirmschoner würden Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler an das Lüften erinnern.

In der Darstellung des Regierungsrat hat die Kampagne zu besserer Luft in Schulzimmern geführt. Gegen eine Ausrüstung aller Schulzimmer mit Messgeräten führt er zudem an, dass diese je nach Bauweise und Belüftungsart des Schulhauses separat geplant und angeschafft werden müsste.

(sda)


Daten:

News Redaktion
05.07.22 00:01

Themen:

Regional

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Parlament in Indiana beschliesst fast vollständiges Abtreibungsverbot

Parlament in Indiana beschliesst fast vollständiges Abtreibungsverbot

Zweites Skelett im Wallis auf einem Gletscher gefunden

Zweites Skelett im Wallis auf einem Gletscher gefunden