Macron lässt Schlüsselposten in Kabinett trotz Schlappe unverändert

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron lässt die Regierung trotz seiner Schlappe bei der Parlamentswahl in den Schlüsselressorts unverändert. Im Zuge seiner am Montag vorgestellten Regierungsumbildung bleibt auch Premierministerin Élisabeth Borne auf ihrem Posten, wie der Élyséepalast in Paris mitteilte.

Mit einer umgebildeten Regierungsmannschaft startet der im April wiedergewählte Emmanuel Macron in seine zweite Amtszeit. Foto: Sven Hoppe/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Sven Hoppe)
Mit einer umgebildeten Regierungsmannschaft startet der im April wiedergewählte Emmanuel Macron in seine zweite Amtszeit. Foto: Sven Hoppe/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Sven Hoppe)

Bruno Le Maire bleibt Wirtschafts- und Finanzminister, Gérald Darmanin Innenminister und Catherine Colonna leitet weiter das Aussenministerium. Neuer Gesundheitsminister wird der Notfallmediziner François Braun. Das nun präsentierte Kabinett sollte erstmals am Montagnachmittag tagen.

Mit der umgebildeten Regierungsmannschaft startet der im April wiedergewählte Macron nun in seine zweite Amtszeit. Bei der Parlamentswahl vor zwei Wochen hatte Macrons Mitte-Lager die absolute Mehrheit im Parlament verloren. Es ist nun auf die Unterstützung anderer Gruppen in der Nationalversammlung angewiesen. Eine feste Koalition mit einer anderen Partei zeichnet sich bislang nicht ab.

(sda)


Daten:

News Redaktion
04.07.22 13:03

Themen:

International

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

ABB übernimmt von Siemens Geschäft mit NEMA-Niederspannungsmotoren

ABB übernimmt von Siemens Geschäft mit NEMA-Niederspannungsmotoren

Massnahmenkritischer Arzt steht wegen Demo in Luzern vor Gericht

Massnahmenkritischer Arzt steht wegen Demo in Luzern vor Gericht