Mehrere Verletzte und ein Toter nach Arbeitsunfall mit Seilbahn am Titlis


Roman Spirig
Regional / 05.06.19 12:04

Bei einem Seilbahn-Unfall sind heute Morgen in Engelberg mehrere Personen verletzt worden. Ein Mitarbeiter sei gestorben. Der Unfall ereignete sich bei Revisionsarbeiten.

Mehrere Verletzte nach Arbeitsunfall mit Seilbahn am Titlis (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Mehrere Verletzte nach Arbeitsunfall mit Seilbahn am Titlis (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

  • Mehrere Verletzte nach Arbeitsunfall mit Seilbahn am Titlis. Reporter Marc Zimmermann berichtet. Hier der Radiopodcast.

Der Arbeitsunfall habe sich auf der Gerschnialp ereignet, sagte ein Sprecher der Kantonspolizei Obwalden. Er bestätigte damit eine Online-Meldung des Blick. Die Rettungskräfte seien im Einsatz.

Bei den Betroffenen handle es sich nicht um Touristen, sondern um Mitarbeiter, sagte Titlis-Bahnen-CEO Norbert Patt auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Nähere Angaben konnte er nicht machen. Man werde zusammen mit der Kantonspolizei weiter informieren.

Der Unfall ereignete sich während der regulären Revisionsarbeiten, die seit Montag am laufen seien, sagte Pratt. An den Arbeiten beteiligt sind Mitarbeiter des Seilbahnherstellers Garaventa, wie ein Unternehmenssprecher auf Anfrage sagte. Weitere Details nannte er keine.

Die vom Unfall betroffene Achter-Gondelbahn Engelberg-Trübsee ("Titlis-Express") wurde 2015 in Betrieb genommen. Sie bewältigt auf einer Länge von 2,7 Kilometern knapp 800 Höhenmeter und kann pro Stunde 2400 Personen transportieren.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

ZSC Lions erweitern Coachingstaff mit zwei Schweden
Sport

ZSC Lions erweitern Coachingstaff mit zwei Schweden

Die ZSC Lions komplettieren ihren Trainerstaff mit den beiden schwedischen Assistenten Johan Andersson (34) und Fredrik Stillman (52).

Das ging Mega mässig schief für Messi - Argentinien mit Fehlstart
Sport

Das ging Mega mässig schief für Messi - Argentinien mit Fehlstart

Mitfavorit Argentinien ist der Start in die Copa America gegen Kolumbien missglückt. Das Team um den fünffachen Weltfussballer Lionel Messi kassierte zum Auftakt eine 0:2-Niederlage.

Kein Schweizer Formel-E-Rennen in der nächsten Saison
Sport

Kein Schweizer Formel-E-Rennen in der nächsten Saison

In der nächsten Saison wird es kein Formel-E-Rennen in der Schweiz geben. Dies geht aus dem veröffentlichten Rennkalender des Weltverbandes FIA für die Saison 2019/2020 hervor.

Armon Orlik doppelt nach - Sieg am Glarner-Bündner
Schwingen

Armon Orlik doppelt nach - Sieg am Glarner-Bündner

Sechs Tage nach dem Glarner-Bündner gewann Armon Orlik auch das Rückspiel, das Bündner-Glarner in Cazis. Für den überlegenen Maienfelder, der alle sechs Gänge für sich entschied, war es der 16. Kranzfestsieg seiner Laufbahn.