Obwalden kann medizinisches Fachpersonal zum Einsatz verpflichten

Bei Bedarf kann die Obwaldner Regierung in der aktuellen Corona-Krise medizinisches Fachpersonal zum Einsatz verpflichten. Dies hat sie auf Antrag des kantonalen Führungsstabs im Sinne einer vorsorglichen Massnahme beschlossen.

Obwalden kann medizinisches Fachpersonal zum Einsatz verpflichten (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)
Obwalden kann medizinisches Fachpersonal zum Einsatz verpflichten (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)

Im Bedarfsfall erfolge das Aufgebot durch den Kantonsarzt oder seine Stellvertreter mit einer Vorlaufzeit von mindestens 24 Stunden, teilte die Regierung am Donnertag mit. Die Einsatzpflicht gilt bis zur Aufhebung der ausserordentlichen Lage.

Es sei wichtig, dass die notwendigen medizinischen Kapazitäten im Bedarfsfall zur Verfügung gestellt werden können, wird Gesundheitsdirektorin Maya Büchi-Kaiser (FDP) in der Mitteilung zitiert. Dadurch sei das Gesundheitswesen im Kanton für die zu erwartende Coronawelle besser gerüstet.

Für die Bevölkerung blieben die Hausarztpraxen in jedem Fall die erste Anlaufstelle für medizinische Fragen.

(sda)


Daten:

Roman Spirig
26.03.20 16:10

Themen:

Regional

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Zwei weitere Todesfälle im Kanton Zürich - 156 Infizierte im Spital

Zwei weitere Todesfälle im Kanton Zürich - 156 Infizierte im Spital

Paris: Fehlende Geschlossenheit stellt EU vor existenzielle Fragen

Paris: Fehlende Geschlossenheit stellt EU vor existenzielle Fragen