Polizei verhaftet rund zwanzig Personen am Züri Fäscht


Roman Spirig
Regional / 07.07.19 14:46

Erneut haben am Samstag und in der Nacht auf Sonntag hunderttausende Menschen am Züri Fäscht rund um das Zürcher Seebecken und in der Innenstadt gefeiert. Rund zwanzig Personen wurden festgenommen. Ein 16-Jähriger wurde mit einer Stichwaffe schwer verletzt.

Polizei verhaftet rund zwanzig Personen am Züri Fäscht (Foto: KEYSTONE / WALTER BIERI)
Polizei verhaftet rund zwanzig Personen am Züri Fäscht (Foto: KEYSTONE / WALTER BIERI)

Das Rahmenprogramm musste wegen eines heftigen Gewitters um etwa 15.40 Uhr während rund einer Stunde unterbrochen werden, wie die Stadtpolizei am Sonntag mitteilte. Ausser einem umgestürzten Baum habe es aber keine Auswirkungen auf den Festbetrieb gehabt.

Im Laufe der Nacht habe die Polizei mit diversen Streitereien und Auseinandersetzungen alle Hände voll zu tun gehabt. Wie schon in der Vornacht sei gut ein Dutzend berauschte Personen in die Ausnüchterungs- und Betreuungsstelle gebracht worden.

Gegen 01.30 Uhr seien an der Gottfried-Keller-Strasse mehrere Personen aneinander geraten. Dabei seien vier Menschen verletzt worden. Vier Männer im Alter von 15 bis 27 Jahren seien festgenommen worden.

Um 03.00 Uhr seien zwei Männer im Alter von 20 und 24 Jahren verhaftet worden. Sie hätten mehrere gefälschte 100-Franken-Noten auf sich getragen. Die "Blüten" seien sichergestellt worden.

Kurz vor 04.30 Uhr habe eine unbekannte Person einen jungen Mann zum Sanitätsposten beim Zürichhorn gebracht. Der 16-Jährige sei offenbar kurz zuvor in der Nähe in eine Auseinandersetzung mit einem Unbekannten geraten. Er sei mit schweren Stichverletzungen ins Spital gebracht worden, wo er sofort operiert worden sei. Die genauen Umstände seien unklar und würden durch die Polizei abgeklärt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Luzerner Gemeinden bei Solarnutzung in der Zentralschweiz Spitze
Menüs

Luzerner Gemeinden bei Solarnutzung in der Zentralschweiz Spitze

Luzerner Gemeinden nehmen bei der Nutzung von Solarenergie auf Dächern in der Zentralschweiz zwar eine Vorreiterrolle ein. Doch auch sie schöpfen das vorhandene Potenzial bei weitem nicht aus, wie aus einer Studie im Auftrag von WWF Schweiz hervorgeht.

Ziegen zeigen ihre Gefühle durch unterschiedliches Meckern
International

Ziegen zeigen ihre Gefühle durch unterschiedliches Meckern

Ziegen äussern ihre Empfindungen durch Veränderungen ihrer Tonlage beim Meckern. Das nehmen auch ihre Artgenossen wahr. Forscher versprechen sich von der Erkenntnis Verbesserungen bei der Haltung der Tiere.

Sparkasse Schwyz steigert Halbjahreszahlen
Regional

Sparkasse Schwyz steigert Halbjahreszahlen

Die Sparkasse Schwyz hat im ersten Halbjahr 2019 dank eines starken Zinsgeschäfts den Gewinn um fast 10 Prozent auf 2,4 Millionen Franken gesteigert. Dagegen nahmen die Erträge aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft und aus dem Handelsgeschäft ab.

UBS wehrt sich gegen Klima-Vorwürfe
Schweiz

UBS wehrt sich gegen Klima-Vorwürfe

Die UBS wehrt sich gegen Vorwürfe, den Klimawandel zu ignorieren und in ihren Investmentstrategien zu vernachlässigen. Nachdem in der Vorwoche Aktivisten gegen die Grossbank protestiert hatten, erläuterte diese nun ihre Klimastrategie.