Ronaldo bis auf Weiteres vom Training freigestellt

Der portugiesische Topstürmer Cristiano Ronaldo erscheint den zweiten Tag in Folge nicht zum Training bei Manchester United und befeuert damit Spekulationen um einen vorzeitigen Abschied.

Cristiano Ronaldo im Dress von Manchester Uniteld, bald ein Bild der Vergangenheit? (FOTO: KEYSTONE/AP/Jon Super)
Cristiano Ronaldo im Dress von Manchester Uniteld, bald ein Bild der Vergangenheit? (FOTO: KEYSTONE/AP/Jon Super)

Wie der englische Meister auf der Vereinswebsite mitteilte, wurde Ronaldo wegen "familiärer Gründe" vom Training freigestellt. Wann der 37-Jährige in Manchester zurückerwartet wird, ist unklar. Er soll sich derzeit in Portugal aufhalten.

In den vergangenen Wochen nahmen die Wechselgerüchte um Ronaldo zu. Angeblich ist er unzufrieden damit, dass Manchester United in der kommenden Saison nicht in der Champions League spielt und strebt deshalb nur ein Jahr nach seiner Rückkehr zu den Red Devils einen Wechsel an. Dem Vernehmen nach schliesst der Klub einen vorzeitigen Abschied Ronaldos bislang jedoch aus.

(sda)


Daten:

News Redaktion
05.07.22 11:17

Themen:

Sport

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Eine Frage der Ehre: Altkanzler Schröder kämpft um sein Büro

Eine Frage der Ehre: Altkanzler Schröder kämpft um sein Büro

Christian Stucki startete nicht auf dem Bözingenberg

Christian Stucki startete nicht auf dem Bözingenberg