Schwyzer Regierung will Schulleiterlöhne nicht vereinheitlichen


Roman Spirig
Regional / 04.07.19 09:24

Die Schwyzer Kantonsregierung sieht keinen Bedarf, Differenzen bei den Löhnen der Schulleitungen zu beseitigen. Sie lehnte eine Motion ab, die eine eigene Kader-Lohnklasse für Schulleiter und Lohnbänder wie bei der kantonalen Verwaltung forderte.

Schwyzer Regierung will Schulleiterlöhne nicht vereinheitlichen (Foto: KEYSTONE /  / )
Schwyzer Regierung will Schulleiterlöhne nicht vereinheitlichen

Heute errechnet sich das Gehalt einer Schulleiterin oder eines Schulleiters aufgrund ihrer Basisausbildung als Lehrperson. Dies führe zu Lohndifferenzen von rund 20 Prozent bei gleicher Arbeit, je nachdem, ob jemand über ein Kindergarten- oder ein Sekundarschullehrerdiplom verfüge, bemängelte Motionär Jonathan Prelicz (SP).

Für alle Schulleitenden solle die gleiche Lohnstruktur wie bei der kantonalen Verwaltung zur Anwendung kommen. Es gebe zudem bereits heute vollamtliche Schulleitungen, die nicht nach dem gültigen Schlüssel entlöhnt würden und in reicheren Gemeinden Funktionszulagen von bis zu 15 Prozent erhielten. Diese Ungleichheit solle mit einer eigenen Kader-Lohnklasse ebenfalls beseitigt werden.

Die Regierung sieht das allerdings anders, wie sie am Donnerstag in ihrer Antwort auf die Motion schreibt. Ein ähnliches Anliegen sei bereits 2011 in der letzten Teilrevision der Personal- und Besoldungsverordnung für die Lehrpersonen an der Volksschule abgelehnt worden.

Auf eine eigene Lohnkategorie für Schulleitende habe man damals verzichtet, weil sie in der heterogenen Landschaft der Schulträger als zu starr wahrgenommen worden sei. Zudem sei der Lohn verhandelbar.

Trotz unterschiedlicher Entlöhnungsergebnisse verfügten die Schulträger aus Sicht der Regierung über Zuständigkeit und Kompetenzen, um den Spielraum zu nutzen und so qualifizierte Mitarbeitende zu finden. Ein Handlungsbedarf sei nicht gegeben.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Sparkasse Schwyz steigert Halbjahreszahlen
Regional

Sparkasse Schwyz steigert Halbjahreszahlen

Die Sparkasse Schwyz hat im ersten Halbjahr 2019 dank eines starken Zinsgeschäfts den Gewinn um fast 10 Prozent auf 2,4 Millionen Franken gesteigert. Dagegen nahmen die Erträge aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft und aus dem Handelsgeschäft ab.

Schwyzer Regierung verweigert Bewilligung für Asylzentrum zu Recht
Regional

Schwyzer Regierung verweigert Bewilligung für Asylzentrum zu Recht

Das Schwyzer Verwaltungsgericht stützt den Entscheid der Schwyzer Regierung, die dem Bund erteilte Baubewilligung für die Übergangslösung des Bundesasylzentrums auf dem Areal Wintersried in Schwyz sei aufzuheben. Nun beginnt das Baubewilligungsverfahren von vorne.

Lastwagen stürzt in Silenen 300 Meter in Tiefe
Regional

Lastwagen stürzt in Silenen 300 Meter in Tiefe

Ein Lastwagen ist am Dienstagnachmittag in Silenen UR über die Fahrbahn geraten und 300 Meter in die Tiefe gestürzt. Der Lenker wurde dabei aus dem Fahrzeug geschleudert und erheblich verletzt.

Kein Weltuntergang: Asteroid
International

Kein Weltuntergang: Asteroid "2006QV89" fliegt vorbei

Aus dem All fliegt ein riesiger Gesteinsbrocken in Richtung Erde. Lange sind sich die Wissenschaftler im Unklaren: Trifft er unseren Planeten oder fliegt er vorbei? Jetzt haben sie seine Flugbahn beobachtet und geben Entwarnung.