Stadt Zürich will am Platzspitz 8,4 Millionen Franken ausgeben

Für die Neugestaltung am Platzspitz muss die Stadt Zürich tief in die Tasche greifen. In den nächsten Jahren soll unter anderem eine neue Brücke zur Spitze entstehen.

Beim Platzspitz soll einiges neu werden. Die Stadt Zürich will dafür über acht Millionen Franken ausgeben. (FOTO: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)
Beim Platzspitz soll einiges neu werden. Die Stadt Zürich will dafür über acht Millionen Franken ausgeben. (FOTO: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Der Stadtrat beantragt dem Gemeinderat einen Kredit von 8,4 Millionen Franken, wie er am Mittwoch mitteilte. Neben dem Bau der neuen "Platzspitzbrücke" sollen der Mattensteg saniert und Werkleitungsarbeiten erledigt werden.

Die Brücke ist für die Sanierung und den Unterhalt des Platzspitzwehrs nötig. Die dafür benötigten Dienstfahrzeuge dürften nicht mehr durch den Platzspitzpark fahren, weil dieser ins überkommunale Inventar der schützenswerten Gärten und Anlagen aufgenommen werde, heisst es in der Mitteilung.

Die neue Brücke ist am heutigen Standort des Mattenstegs geplant. Dieser soll darum 80 Meter flussaufwärts verschoben werden. Der Steg ist denkmalgeschützt. Während der Arbeiten soll der Zugang über die Sihl zum Platzspitz für Velofahrerinnen und Fussgänger über eine Hilfsbrücke gewährleistet bleiben.

Ursprünglich plante der Stadtrat nur die Sanierung des Mattenstegs. Dafür waren 1,5 Millionen Franken vorgesehen. Er sistierte das Projekt, nachdem der Kanton bekanntgab, das Platzspitzwehr zu sanieren. Die Arbeiten sollen 2023 beginnen und bis 2027 dauern.

(sda)


Daten:

News Redaktion
06.07.22 14:50

Themen:

Schweiz

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Schweizer Beachvolleyballerinnen im Final

Schweizer Beachvolleyballerinnen im Final

Bis zu elf Kilometer lange Staus auf beiden Seiten des Gotthards

Bis zu elf Kilometer lange Staus auf beiden Seiten des Gotthards