Stefan Küng zum vierten Mal in Folge Schweizer Zeitfahr-Meister

An den Schweizer Zeitfahrmeisterschaften in Belp setzen sich die favorisierten Athleten durch. Marlen Reusser lässt sich zum dritten Mal Gold umhängen, Stefan Küng reüssiert zum vierten Mal in Serie.

Stefan Küng ist an den Schweizer Meisterschaften im Zeitfahren nicht zu schlagen (FOTO: KEYSTONE/EPA/SEBASTIEN NOGIER)
Stefan Küng ist an den Schweizer Meisterschaften im Zeitfahren nicht zu schlagen (FOTO: KEYSTONE/EPA/SEBASTIEN NOGIER)

Wie Marlen Reusser und Stefan Küng die nationale Konkurrenz an den Zeitfahrmeisterschaften in Belp auf Distanz hielt, lässt aufhorchen. Die Bernerin Reusser legte den mehrheitlich flachen Parcours rund um den Flughafen in Belp um über eine Minute schneller zurück als die zweitplatzierte Elise Chabbey. Ich bin glücklich, dass ich mein Leistungsvermögen abrufen konnte. Die Umstände waren speziell, ich hatte vor einem Rennen noch nie so viel Druck gespürt, hielt Reusser fest. Die Bronzemedaille sicherte sich die Aargauerin Kathrin Stirnemann.

Küng liess sich zum vierten Mal in Folge als Schweizer Zeitfahrmeister feiern. Der Thurgauer benötigte für die 30,6 km – die Männer mussten den 10,2 km langen Rundkurs dreimal zurücklegen, die Frauen zweimal – 37:36 Minuten und sprach nach vollbrachtem Werk von einem sehr guten Gefühl, wieder einmal einen Wettkampf bestreiten zu dürfen. Es ist mir beim ersten Rennen nach langer Zeit gelungen, fast 40 Minuten lang konzentriert zu bleiben. Das stimmt mich zuversichtlich, resümierte der Thurgauer, welcher Silvan Dillier und Stefan Bissegger auf die Plätze 2 und 3 verwies.

(sda)


Daten:

News Redaktion
12.07.20 17:27

Themen:

Sport

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Verletzte Hobbyfussballer verursachen Ausfall von 2000 Stellen

Verletzte Hobbyfussballer verursachen Ausfall von 2000 Stellen

Neue Horror-Rolle für Elisabeth Moss als

Neue Horror-Rolle für Elisabeth Moss als "Mrs. March"