Von der Leyen lobt Reformprozess in der Ukraine

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat an der Ukraine-Konferenz in Lugano den Reformprozess in der Ukraine gelobt. Es gehe darum, den Traum vieler Ukrainerinnen und Ukrainer von einem freien, demokratischen und europäischen Land am Leben zu erhalten.

EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen skizziert in Lugano die Vision einer
EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen skizziert in Lugano die Vision einer "florierenden Ukraine". (FOTO: KEYSTONE/FDFA/MICHAEL BUHOLZER)

Seit den Massenprotesten auf dem Maidan im Jahr 2014 habe das Land grosse Fortschritte etwa bei der Korruptionsbekämpfung gemacht, betonte von der Leyen. "Wir wollen, dass die Ukraine Mitglied der Europäischen Union wird." Europa habe eine besondere Verantwortung gegenüber der Ukraine - und ein strategisches Interesse, an ihrer Seite zu sein.

Von der Leyen stellte namentlich die Plattform für Investitionen in der Ukraine vor, welche die EU schaffen will. Zudem kündigte sie eine Konferenz von Fachleuten zum Wiederaufbau für den Herbst an, welche die EU-Kommission gemeinsam mit Deutschland organisieren werde. Nur ein ausgereifter Plan schaffe bei Investoren Vertrauen.

Die Ukrainerinnen und Ukrainer gäben ihr Leben für das Völkerrecht und die Werte Europas. "Ihr Kampf ist auch unser Kampf." Es gehe in Lugano darum, dass die Ukraine nicht nur den Krieg, sondern auch den Frieden gewinne.

(sda)


Daten:

News Redaktion
04.07.22 15:12

Themen:

Schweiz

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Haaland führt schon die Torschützenliste an

Haaland führt schon die Torschützenliste an

GC siegt nach desaströsem Beginn

GC siegt nach desaströsem Beginn