Wanderer stürzt in den Alpen zu Tode


Roman Spirig
Schweiz / 04.07.19 11:36

Ein Wanderer ist am Mittwoch in den Walliser Alpen tödlich verunglückt. Der 54-jährige Niederländer stürzte in der Gegend des Mauvoisin-Staudamms im Val de Bagnes mehrere Hundert Meter in die Tiefe.

Wanderer stürzt in den Alpen zu Tode (Foto: KEYSTONE /  / )
Wanderer stürzt in den Alpen zu Tode

Wie die Kantonspolizei Wallis am Donnerstag mitteilte, passierte das Unglück, als eine Gruppe von sechs niederländischen Touristen auf einer Höhe von 2560 Metern ein Schneefeld überqueren wollte.

Der verunglückte Wanderer lief dabei an der Spitze, rutschte auf dem Schnee aus und stürzte 200 Meter in ein Couloir. Die unverzüglich aufgebotenen Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

UBS wehrt sich gegen Klima-Vorwürfe
Schweiz

UBS wehrt sich gegen Klima-Vorwürfe

Die UBS wehrt sich gegen Vorwürfe, den Klimawandel zu ignorieren und in ihren Investmentstrategien zu vernachlässigen. Nachdem in der Vorwoche Aktivisten gegen die Grossbank protestiert hatten, erläuterte diese nun ihre Klimastrategie.

Weiterbildungsgelder wurden für Chefärztin-Abschiedsfest in Zuger Klinik verwendet!
Regional

Weiterbildungsgelder wurden für Chefärztin-Abschiedsfest in Zuger Klinik verwendet!

Die Abschiedsveranstaltungen der langjährigen Chefärztin der Psychiatrischen Klinik Zugersee im Jahr 2017 sind mit Geldern bezahlt worden, die für Weiterbildung bestimmt waren. Die Finanzkontrolle der Konkordatskantone Uri, Schwyz und Zug kritisiert die Verwendung von 53'000 Franken.

Von der Leyen will binnen 100 Tagen Klimagesetz vorlegen
International

Von der Leyen will binnen 100 Tagen Klimagesetz vorlegen

Ursula von der Leyen hat am Dienstagmorgen in ihrer Bewerbungsrede im EU-Parlament die Verteidigung des europäischen Lebensstils gefordert. Die deutsche Politikerin will neue EU-Kommissionspräsidentin werden.

Wohnmobilbrand auf der A2 sorgt für Stau vor dem Gotthard
Menüs

Wohnmobilbrand auf der A2 sorgt für Stau vor dem Gotthard

Ein Wohnmobil ist am Dienstag auf der Autobahn A2 in Gurtnellen UR vor dem Gotthard in Brand geraten. Das Feuer wurde rasch gelöscht, der Lenker des Wohnmobils nicht verletzt. Die Strasse war vorübergehend gesperrt und es kam zu Stau.