Wimbledon: Ein Spiel der verpassten Chancen für Wawrinka


Roman Spirig
Sport / 03.07.19 17:34

Stan Wawrinka ist am Grand-Slam-Turnier in Wimbledon bereits in der 2. Runde ausgeschieden. Der Waadtländer verlor das erste Duell gegen den Amerikaner Reilly Opelka 5:7, 6:3, 6:4, 4:6, 6:8.

Wimbledon: Ein Spiel der verpassten Chancen für Wawrinka (Foto: KEYSTONE / AP / Ben Curtis)
Wimbledon: Ein Spiel der verpassten Chancen für Wawrinka (Foto: KEYSTONE / AP / Ben Curtis)

Die Entscheidung fiel nach 3:13 Stunden im letzten Game, als Opelka nach einem Fehler Wawrinkas, der beim zweiten Matchball eine Vorhand ins Netz setzte, das einzige Break des fünften Durchgangs gelang. Zuvor hatte sich dem Schweizer seinerseits beim Stand von 6:6 eine Chance zu einem Servicedurchbruch geboten, die Opelka mit einem Servicewinner jedoch zunichte machte.

Bereits im vierten Satz war es Wawrinka nicht gelungen, die Partie zu seinen Gunsten zu entscheiden, als er zu Beginn des Durchgangs drei Breakchancen gegen den 2,11 m Riesen aus West Palm Beach nicht zu nutzen vermochte. Insgesamt vermochte Wawrinka nur zwei seiner zwölf Gelegenheiten zum Servicedurchbruch zu nützen, was letztlich zur Niederlage führte.

Wawrinka trat damit bereits im vierten Jahr in Folge die Heimreise aus dem Südwesten Londons frühzeitig an. Schon 2016 und 2018 war Wawrinka in der 2. Runde ausgeschieden, 2017 verlor er von Knieproblemen geplagt in der Startrunde.

Opelka, der erstmals in Wimbledon antritt, trifft in der 3. Runde auf den Sieger des Duells zwischen Milos Raonic, dem Wimbledon-Finalisten von 2016, und dem Niederländer Robin Haase.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Maximale Staulänge von 13 Kilometern zu Ferienbeginn am Gotthard
Regional

Maximale Staulänge von 13 Kilometern zu Ferienbeginn am Gotthard

Der Ferienbeginn in einigen Schweizer Kantonen hat zu den erwarteten Engpässen auf der Strasse und an Flughäfen geführt. Die maximale Staulänge am Gotthard betrug am Samstag 13 Kilometer. Der Flughafen Zürich zählte seit Freitag über 310'000 Passagiere.

Benji gewinnt die Rigi und Aeschbacher das Südwestschweizerische
Schwingen

Benji gewinnt die Rigi und Aeschbacher das Südwestschweizerische

Der Sieg am gut besetzen Südwestschweizer Verbandsfest in Leukerbad ging wie erwartet an einen Gast. Der Berner Matthias Aeschbacher bezwang im Schlussgang den Freiburger Lario Kramer.

64-jähriger Töfffahrer stürzt in Hünenberg - schwer verletzt
Regional

64-jähriger Töfffahrer stürzt in Hünenberg - schwer verletzt

Ein 64-jähriger Motorradlenker hat am Montagnachmittag in Hünenberg aus noch ungeklärten Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Er stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu. Der Rettungsdienst brachte ihn ins Spital.

Betrunkene Frau verunfallt bei Beckenried NW - Beifahrer verletzt
Regional

Betrunkene Frau verunfallt bei Beckenried NW - Beifahrer verletzt

Mit 1,6 Promille Alkohol im Blut hat eine 30-jährige Frau in der Nacht auf Montag auf der Autobahn A2 bei Beckenried einen Selbstunfall gebaut. Sie selber blieb unverletzt, ihr Beifahrer zog sich erhebliche Verletzungen zu und wurde ins Spital gebracht.