Zug: Landis+Gyr liefert eine Million Stromzähler nach Schweden


Roman Spirig
Wirtschaft / 03.07.19 11:14

Der Zuger Stromzählerproduzent Landis+Gyr liefert eine Million Smart Meter an die schwedische Tochter des deutschen Energiekonzerns E.ON. Finanzielle Details zum Grossauftrag für intelligente Stromzähler wurden keine genannt.

Zug: Landis+Gyr liefert eine Million Stromzähler nach Schweden (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)
Zug: Landis+Gyr liefert eine Million Stromzähler nach Schweden (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)

Schweden zählt laut der Landis+Gyr-Mitteilung Mittwoch zu Europas Pionieren beim Einsatz moderner Energietechnologie. Das erste Rollout von intelligenten Stromzählern erfolgte bereits 2009. Die jetzige Umrüstung aller 5,4 Millionen Zähler auf die neueste Technologie sei der nächste Schritt und biete die Möglichkeit, die Energieeffizienz zu verbessern, teilte Landis+Gyr mit.

Smart Meter sind Stromzähler, die Daten senden und empfangen können.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Maxim Lapierre verlässt Lugano!
Sport

Maxim Lapierre verlässt Lugano!

Nach dreieinhalb Jahren verlässt Maxim Lapierre (34) den HC Lugano. Die Tessiner gaben bekannt, dass der erst im letzten Dezember unterschriebene Vertrag bis 2021 im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst wurde.

Federer verliert wieder dramatischen Wimbledon-Final
Sport

Federer verliert wieder dramatischen Wimbledon-Final

Roger Federer hat seinen neunten Wimbledon-Titel verpasst. Der 37-jährige Baselbieter verlor den dramatischen Final gegen Novak Djokovic nach knapp fünf Stunden und zwei vergebenen Matchbällen mit 6:7 (5:7), 6:1, 6:7 (4:7), 6:4, 12:13 (3:7).

UKW-Ende kommt möglicherweise zwei Jahre früher als geplant
Schweiz

UKW-Ende kommt möglicherweise zwei Jahre früher als geplant

Die UKW-Sender in der Schweiz werden möglicherweise zweieinhalb Jahre früher abgestellt als geplant. Falls eine Branchenlösung zustande kommt, soll es bereits Mitte 2022 soweit sein. Gemäss Bund soll DAB+ bis spätestens Ende 2024 die UKW-Technologie ersetzen.

Zuger Kantonalbank trotz Ertragsrückgang mit höherem Semestergewinn
Menüs

Zuger Kantonalbank trotz Ertragsrückgang mit höherem Semestergewinn

Die Zuger Kantonalbank (ZGKB) hat im ersten Semester 2019 trotz tieferer Erträge mehr verdient. Zur Gewinnsteigerung beigetragen haben leicht tiefere Kosten sowie vor allem die geringere Reserve-Bildung. Der Gesamtjahresgewinn dürfte im Vorjahresbereich liegen.